Mittwoch, 20. Dezember 2017

5 Tipps für den PRINCE2 Foundation & Practitioner





von Caroline Metzen

PRINCE2 ist der beliebteste und am meisten eingesetzte Projektmanagement-Framework weltweit (Project Smart, 2015). Die Methode wurde von zahlreichen erfahrenen Akademikern, Trainern und Unternehmern entwickelt und besteht aus Best Practice Richtlinien, die jeder PRINCE2 zertifizierte Projektmanager verstehen und anwenden kann.

Um die PRINCE2 Prüfung zu bestehen, sind umfangreiche Kenntnisse des Frameworks und dessen Implementierung notwendig. Egal ob Sie in einem Kurs oder lieber im Selbststudium trainieren – mit diesen Tipps bereiten Sie sich effektiv auf die PRINCE2 Prüfung vor!


1. Informieren Sie sich über die neue PRINCE2 2017 Version


Was ist neu an PRINCE2 2017? Seit dem letzten Update vor rund acht Jahren hat AXELOS professionelles Feedback von zahlreichen PRINCE2 Practitioners gesammelt und eine neue, verbesserte Version von PRINCE2 entwickelt.

Daher sollten Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Updates für PRINCE2 2017 umgesetzt wurden:

  • Der Framework bietet eine höhere Flexibilität als zuvor, sodass die PRINCE2 Prinzipien besser an individuelle Unternehmensprojekte angepasst werden können.
  • Es wurde ein höherer Anteil an agilem Projektmanagement in PRINCE2 integriert, um Projekte schneller und effizienter abschließen zu können.
  • Themen und Prinzipien wurden stärker verknüpft, außerdem werden mehr nützliche Hinweise und Tipps während des gesamten Lehrplans hindurch bereitgestellt.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, macht es Sinn, die Foundation und Practitioner Prüfungen möglichst bald nacheinander abzulegen, solange die Inhalte Ihnen noch präsent sind. Dies gelingt beispielsweise mit einem Foundation und Practitioner Kombinationskurs.


2. Lesen Sie die Prüfungsfragen sorgfältig durch


Sowohl die PRINCE2 2017 Foundation als auch die Practitioner Prüfungsfragen sind dafür bekannt, nicht immer eindeutig gestellt zu sein.

Gerade in den PRINCE2 Practitioner Prüfungsfragen sollten Sie genau auf die Formulierungen in den Fragen und vorgegebenen Antworten achten, insbesondere auf verallgemeinernde Begriffe wie „must“, „all“ oder „always“. Häufig ist die richtige Lösung zu einer Frage flexibler, als Sie im ersten Moment vermuten.

Eine Frage mit explizitem Bezug zum PRINCE2-Framework („According to PRINCE2…“) setzt voraus, dass die Antwort exakt der Theorie und dem PRINCE2-Handbuch folgt, ohne jegliche Praxisszenarien einfließen zu lassen.


3. Beschäftigen Sie sich intensiv mit dem PRINCE2-Handbuch


Die Practitioner Prüfung ist im Open-Book Format – das bedeutet, dass Sie Ihr PRINCE2-Handbuch während der Prüfung verwenden dürfen. Sie sollten sich mit dem Buch also vorab intensiv befassen, sodass Sie genau wissen, wo Sie welche Informationen und Notizen nachschlagen können. Verwenden Sie farbige Markierungen und Haftnotizzettel, um relevante Inhalte schneller finden zu können.

Fügen Sie Lesezeichen für jedes Theme und Process Chapter, wichtige Anhänge und auch für das Glossar ein, falls Sie Begriffe nachschauen müssen. Sie können auch wichtige Stichpunkte in Ihr Handbuch eintragen und Prozessdiagramme zeichnen, die Ihnen in der Prüfung helfen könnten.


4. Halten Sie sich streng an die PRINCE2-Regeln


In der Prüfung zählen ausschließlich die offiziellen PRINCE2-Regeln. Praktische und persönliche Erfahrungen, die nicht den PRINCE2-Prinzipien entsprechen, bringen Ihnen keine Punkte. Blenden Sie auch alle weiteren Projektmanagement-Methoden, die Sie kennen oder die möglicherweise in Ihrem Unternehmen angewandt werden, für die Prüfung aus und halten Sie sich ausschließlich an das, was PRINCE2 vorgibt.

Das Ziel der Prüfungen ist es nicht, Ihr allgemeines Wissen oder Ihre Erfahrungen zu prüfen, sondern ausschließlich die Fähigkeit, PRINCE2 in unterschiedlichen Situationen korrekt zu implementieren.


5. Testen Sie Ihr Wissen mit PRINCE2 Übungstests


Prüfen Sie die erlernten Kenntnisse mit offiziellen, kostenlosen PRINCE2 Übungsfragen und identifizieren Sie so die Bereiche, in denen Sie noch Probleme haben. Mit einem PRINCE2 2017 Übungstest machen Sie sich außerdem mit der Struktur und der Art der Fragen vertraut. 

Zusätzlich dazu können Sie messen, wie lange Sie für den Übungstest benötigen. In der offiziellen Prüfung werden Sie 60 Minuten für den Foundation-Teil und 2,5 Stunden für den Practitioner-Teil Zeit haben. Überlegen Sie sich ein effektives Zeitmanagement und rechnen Sie aus, wie viel Zeit Sie pro Frage verwenden können. Halten Sie sich außerdem nicht zu lange an schwierige Fragen auf – kehren Sie lieber nochmal zurück, wenn Sie am Ende der Prüfung noch Zeit übrig haben.

AXELOS bietet (nach kostenloser Registrierung) Sample Exam Papers für die PRINCE2 Foundation und Practitioner Prüfungen an. Legen Sie diese aber besser erst dann ab, wenn Sie Ihren Kurs bzw. Ihr Selbststudium abgeschlossen haben, da Sie sonst möglicherweise noch nicht alle Themenbereiche für den Übungstest abgedeckt haben.


Unser Tipp: Am einfachsten gelingt die Vorbereitung in einer offiziellen PRINCE2 Schulung. In einem Kurs haben Sie den Vorteil, auf offizielle Lehrmaterialien und Übungen zugreifen zu können, gleichzeitig bieten der Unterricht durch einen erfahrenen Trainer und der direkte Austausch mit anderen Teilnehmern eine intensivere Lernumgebung. Firebrand ist APMG akkreditierter Trainingspartner und weltweit der einzige Anbieter mit einem kombinierten Foundation und Practitioner Kurs einschließlich offizieller Prüfungen vor Ort.

Über den Autor:
Caroline Metzen schreibt für Firebrand Training über eine Reihe von IT-bezogenen Themen. Diese umfassen Prüfungen, IT-Training, IT-Zertifizierungen und -Trends, Projektmanagement, Karriereberatung und die IT-Branche.