Montag, 6. Juni 2016

Wie gut ist die neue ISACA CSX Practitioner Zertifizierung?



von Caroline Metzen

Immer mehr gestohlene Daten, neue Bedrohungen aus dem Internet und wachsende Nachfrage nach IT-Security Skills – all das beschleunigt die Entwicklung neuer Security Zertifizierungen, mit denen Professionals ihre Kenntnisse auf den neusten Stand bringen und ihr Unternehmen noch besser schützen können. Eine der neusten Zertifizierungen auf dem Markt ist die „Certified Cybersecurity Practitioner CSX“ von ISACA.

Der CSX Practitioner beinhaltet die Implementierung von Sicherheitskontrollen und die Ausführung von Verwundbarkeitsprüfungen. Wichtige Cybersecurity-Fähigkeiten aus der Praxis werden abgedeckt: Wie werden Netzwerke bewertet und Schwachstellen aufgedeckt? Wie werden Netzwerkvorfälle erkannt – und wie beseitigt? Welche Schutzmaßnahmen können implementiert werden, sodass es gar nicht erst zu solchen Vorfällen kommt?

Dese Top 3 Gründe sprechen für die neue CSX Practitioner Zertifizierung:

1. Karriereschub mit CSX


Mit geschätzten 700 Millionen gestohlenen Daten in 2015 ist das Thema IT-Security relevant wie nie. Selbst große Unternehmen wie eBay und T-Mobile blieben nicht vor Angriffen durch Hacker verschont. Der Markt für Stellen in der IT-Security ist seit 2007 doppelt so stark gewachsen wie der IT-Jobmarkt insgesamt. Experten erwarten, dass bis 2019 knapp 2 Millionen Cybersecurity Professionals in der Branche arbeiten werden.

Die CSX Practitioner Inhalte sind auf Positionen als Cybersecurity Analyst oder Cybersecurity Ingenieur abgestimmt und ebnen den Weg zu vielen High-Level Security Positionen. Mit ein wenig Praxiserfahrung eröffnen sich Möglichkeiten als Cybersecurity Consultant, Cybersecurity Architect oder Cybersecurity Manager. Sie können auch dem CSX Weg weiter folgen und eine Specialist und anschließend Expert Zertifizierung erlangen, um Ihre Karriere so weiter voranzubringen.

Eigentum von Sira Anamwong
/freedigitalphotos.net

2. Die neusten Praxisfähigkeiten


Die größte Stärke des neuen CSX ist die hohe Praxisorientierung. Die Zertifizierung umfasst praktische Fähigkeiten auf allen Stufen des Cybersecurity Prozesses, die von Teilnehmern in IT-Security Positionen sofort im Berufsalltag angewendet werden können.

Eigentum von jscreationzs/freedigitalphotos.net
Als eine der neusten Zertifizierungen der Security Branche sind die vermittelten Inhalte auf dem aktuellsten Stand. Der CSX Practitioner behandelt die neue Angriffstechniken und Schutzmöglichkeiten für Unternehmen und deckt Kenntnisse aus fünf verschiedenen Cybersecurity Bereichen ab:

1. Identify
2. Detect
3. Protect
4. Respond
5. Recover

Damit wird garantiert, dass in jeder Phase einer Cyberattacke entsprechend reagiert werden kann.

3. Weltweit bekannter Hersteller


ISACA blickt auf eine 45-jährige Geschichte zurück und hat einige der bekanntesten IT-Zertifizierungen entwickelt. ISACAs CISA und CISM sind zwei der meist nachgefragten Zertifizierungen in der Branche, gefolgt von den CRISC und CGEIT Zertifizierungen. Damit ist der neue CSX Practitioner eine Zertifizierung aus einer branchenbekannten und weltweit anerkannten Quelle.

ISACA genießt weltweit eine hohe Reputation – damit nützt Ihnen der CSX Practitioner überall auf der Welt, wo auch immer Ihre Karriere Sie hinführt.


Über den Autor:
Caroline Metzen schreibt für Firebrand Training über eine Reihe von IT-bezogenen Themen. Diese umfassen Prüfungen, IT-Training, IT-Zertifizierungen und -Trends, Projektmanagement, Karriereberatung und die IT-Branche.

Keine Kommentare:

Facebook Comments