Dienstag, 26. März 2013

Firebrand Training und CompTIA veranstalten Webinar zu den Themen A+, Network+ und Security+






Firebrand Training und CompTIA laden Sie herzlich ein zum Webinar „CompTIA Zertifizierungen A+, Network+ und Security+ im Überblick"!

CompTIA
Quelle: Firebrandtraining.de -
"CompTIA ist ein international agierender IT 
Branchenverband und gleichzeitig Anbieter 
herstellerneutraler, weltweit anerkannter, 
IT Zertifizierungen."
Carol Balkcom, Directorin Product Management CompTIA, wird live für Sie und mit Ihnen über die Zertifizerungen A+, Netzwerk+ und Security+ sprechen. Christina Allmeroth, Business Development Manager Central Europe, CompTIA Germany, und Maik Elftmann, Kundenberater, Firebrand Training, moderieren für Sie das Webinar und stehen auch gerne bei Fragen zur Verfügung.

Das Webinar wird am Montag, den 13. Mai 2013, stattfinden und um 16 Uhr starten. Es ist etwa 1 Stunde für die Veranstaltung eingeplant.

Am Tag des Seminars können Sie ganz einfach der Veranstaltung beitreten, indem Sie sich auf unserer Cisco Webex Plattform anmelden. Dazu im Vorfeld einfach hier klicken und oben links neben dem Event Status auf "Register" klicken.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - melden Sie sich am besten heute noch an!

Weitere Informationen zu CompTIA und dem Webinar erhalten Sie auch in unseren sozialen Medien

Nehmen Sie jetzt auch an unserem einmaligen Gewinnspiel "Free Training For Life" teil und erlangen Sie mit etwas Glück die CompTIA A+ und Network+ Zertifizierungen und alle anderen Zertifizierungen aus unserem Kursangebot kostenlos - ein Leben lang!

Über den Autor:
Sarah Neumann schreibt für Firebrand Training über eine Reihe von IT-bezogenen Themen. Diese umfassen Prüfungen, IT-Training, IT-Zertifizierungen und -Trends, Projektmanagement, Karriereberatung und die IT-Branche an sich. Sarah Neumann hat 13 Jahre Erfahrung in der IT-Branche.

Freitag, 15. März 2013

Warum jedes Unternehmen auf Hacker angewiesen ist






Aufgrund des alarmierenden Anstiegs von Cyber-Attacken in den letzten zehn Jahren suchen immer mehr Organisationen nach Wegen sich selbst zu schützen.

BP Gehackt - CEH
Quelle: computerweekly -
"Exxon,Shell, BP hacked in Night Dragon attacks"
Im Zuge des "Hacking America" Berichts von CNBC wurden TOP-CEOs und Internetsicherheits-Experten nach dem potenziellen Schaden von Cyberattacken gefragt und danach, welche Rolle Unternehmen und die Regierung beim Schutz sensibler Daten innehaben.

Auf der jüngsten IHS CERAWeek Konferenz in Houston hat CNBC mit BP CEO Bob Dudly über immer wiederkehrende Cyberattacken auf Firmen gesprochen.

"Cybersecurity ist ein immer wichtiger werdendes Thema in der ganzen Welt - nicht nur in Unternehmen, sondern auch in Regierungen", sagt Dudley. "Wir sehen etwa 50.000 Angriffsversuche pro Tag, so viele wie bei vielen anderen großen Unternehmen. Meines Wissens war bisher keine Attacke erfolgreich, aber wir müssen sehr wachsam sein."

Ist Ihr Unternehmen im Stande, täglich bis zu 50.000 Hacker-Angriffe abzuwehren und so sensible Daten zu beschützen?

Die Anzahl der IT-Security-Bedrohungen wächst stetig und folglich ist in der jüngsten Zeit eine erhöhte Nachfrage nach Sicherheits-Professionals zu verzeichnen. Der Bereich IT-Security ist der am schnellsten wachsende Sektor in der IT-Branche.

Nutzen Sie die Gelegenheit


Möglichkeiten zur Weiterbildung gibt es zahlreiche. Erlangen Sie die richtige Zertifizierung und steigern Sie Ihre Einkünfte deutlich.

CEH - Certified Ethical Hacker
Sie können Unternehmen wie BP helfen, sich gegen Cyberangriffe zu verteidigen. Werden Sie jetzt als Certified Ethical Hacker (CEH) zertifiziert und erweitern Sie Ihren Verantwortungsbereich im Unternehmen. Sie können mit der CEH-Zertifizierung  auch für Regierungen oder andere öffentliche Einrichtungen tätig werden. Besonders große Unternehmen werden auch in Zukunft Schutz von zertifizierten IT-Professionals brauchen, wie z.B. PayPal, Nintendo, Sony und andere.

Die CEH-Zertifizierung von EC-Council ist international anerkannt und bildet den Einstieg in die Welt des (ethischen) Hackens. Als Ethical Hacker ist es Ihre Aufgabe, die Schwachstellen der Systeme des Unternehmens, für das Sie arbeiten, aufzuspüren und anzugreifen. Warum sollte ein Unternehmen Sie dafür einstellen? Weil Sie als "guter" Hacker zwar die Schwachstellen des Unternehmens finden, diese aber im Gegensatz zu den schädlichen Hackern nicht ausnutzen und somit dem Unternehmen helfen können, sich im Bereich IT-Security besser zu schützen.

Nehmen Sie jetzt auch an unserem einmaligen Gewinnspiel "Free Training For Life" teil und erlangen Sie mit etwas Glück die CEH Zertifizierung und alle anderen Zertifizierungen aus unserem Kursangebot kostenlos - ein Leben lang!

Über den Autor:
Sarah Neumann schreibt für Firebrand Training über eine Reihe von IT-bezogenen Themen. Diese umfassen Prüfungen, IT-Training, IT-Zertifizierungen und -Trends, Projektmanagement, Karriereberatung und die IT-Branche an sich. Sarah Neumann hat 13 Jahre Erfahrung in der IT-Branche.

Montag, 4. März 2013

Gewinnen Sie kostenloses lebenslanges Training







Gewinnen Sie kostenloses lebenslanges TrainingFirebrand Training verlost kostenloses, unbegrenztes und lebenslanges IT-Training unter allen Teilnehmern unseres “Free Training For Life” (FTFL) Gewinnspiels, welches heute startet.

Der Gewinner wird so viele Intensivkurse besuchen und Prüfungen bei Firebrand Training ablegen können wie er möchte – kostenlos und für den Rest seines Lebens. Der Gewinn umfasst alle Trainings- und Prüfungsgebühren, Kursmaterialien, sowie Unterkunft und Vollverpflegung. 
Dabei kann der Gewinner aussuchen, in welchem Trainingscenter in Europa er seine Trainingskurse besucht – er trägt lediglich die An- und Abreisekosten. 

Um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen und den besonders wertvollen Preis zu gewinnen, füllen Sie einfach das Formular auf unserer Anmeldeseite aus: http://www.firebrandtraining.de/ftfl

Nach der Anmeldung sehen Sie sofort Ihre persönliche URL, welche Sie teilen, weiterleiten und veröffentlichen können, um Extralose für das Gewinnspiel zu erhalten. Denn: Jeder Teilnehmer, der sich über Ihren persönlichen Link für FTFL registriert, bringt Ihnen ein zusätzliches Los ein, welches Ihre Gewinnchancen erhöht! 

Melden Sie sich jetzt für unser FTFL-Gewinnspiel an und teilen Sie Ihre persönliche URL.

 
Über den Autor:
Sarah Neumann schreibt für Firebrand Training über eine Reihe von IT-bezogenen Themen. Diese umfassen Prüfungen, IT-Training, IT-Zertifizierungen und -Trends, Projektmanagement, Karriereberatung und die IT-Branche an sich. Sarah Neumann hat 13 Jahre Erfahrung in der IT-Branche

Donnerstag, 14. Februar 2013

Wie sicher ist Ihr Passwort? Kann ich es in zehn Minuten hacken?







Bereits im Jahre 2011 konnten einige der unsichersten Passwörter überhaupt vermerkt werden. Die Top 5 von 2011 ist:
  1. password
  2. 123456
  3. 12345678
  4. qwerty
  5. abc123
Dabei ist es mir unverständlich, wie man „password“ tatsächlich als Passwort benutzen kann. 

Das Ranking wurde von Splashdata erstellt mithilfe von Millionen gestohlener Passwörter, welche 2011 von Hackern online gepostet wurden.

Das Jahr 2011 ging zu Ende mit teils erschreckenden Hacking-Nachrichten (Britischer Sicherheitsdienst besorgt über ansteigende Zahl von Cyberattacken) und in Symantecs Jahresbericht heißt es, dass pro Sekunde Tausende von Hacking-Versuchen passiert sind. Wenn wir uns nun das Jahr 2012 anschauen, haben wir sicher aus unseren Fehlern gelernt…

… haben wir nicht!

Schauen wir uns die unten stehende Liste der unsichersten Passwörter 2012 (von Splashdata) an, sehen wir, dass wir nicht viel dazu gelernt haben. „password“ bildet nach wie vor die Spitze der unsichersten Passwörter.

Top 25 mit Vergleich zum Vorjahr in Klammern:
  1. password (Unverändert)
  2. 123456 (Unverändert)
  3. 12345678 (Unverändert)
  4. abc123 (Aufstieg um einen Platz)
  5. qwerty (Abstieg um einen Platz)
  6. monkey (Unverändert)
  7. letmein (Aufstieg um einen Platz)
  8. dragon (Aufstieg um zwei Plätze)
  9. 111111 (Aufstieg um drei Plätze)
  10. baseball (Aufstieg um einen Platz)
  11. iloveyou (Aufstieg um zwei Plätze)
  12. trustno1 (Abstieg um drei Plätze)
  13. 1234567 (Abstieg um sechs Plätze)
  14. sunshine (Aufstieg um einen Platz)
  15. master (Abstieg um einen Platz)
  16. 123123 (Aufstieg um vier Plätze)
  17. welcome (Neueinsteiger)
  18. shadow (Aufstieg um einen Platz)
  19. ashley (Abstieg um drei Plätze)
  20. football (Aufstieg um fünf Plätze)
  21. jesus (Neueinsteiger)
  22. michael (Aufstieg um zwei Plätze)
  23. ninja (Neueinsteiger)
  24. mustang (Neueinsteiger)
  25. password1 (Neueinsteiger)
Quelle: Gizmodo - The 25 most popular passwords of 2012

Sind wir wirklich solche Gewohnheitstiere? Nicht ganz…

Wie bereits erwähnt wurden die Daten von Millionen von gestohlenen Passwörtern erhoben, welche von Hackern online gestellt wurden.

Es gibt einen guten Grund, warum ‘123456’ auf der Liste steht!

Hacker verwenden Werkzeuge, welche durch Zufalls-Algorithmen Ihr Passwort rauszufinden versuchen. Abhängig von der Länge und den verwendeten Zeichen kann ein solches Tool zwischen zehn Minuten und (in meinem Fall) 44.530 Jahren für die Entschlüsselung benötigen.

In welchen Fällen benötigt ein Hacker 44.530 Jahre für die Entschlüsselung Ihres Passworts?

Wählen Sie eine Passwortlänge von neun Zeichen und verwenden Sie sowohl eine Zahl, als auch ein Symbol. Im Folgenden sehen Sie, wie lange das Hacken eines Passworts unter verschiedenen Voraussetzungen üblicherweise dauert:

Länge: 6 Zeichen
Kleinbuchstaben: 10 Minuten
+ Großbuchstaben: 10 Stunden
+ Zahlen & Symbole: 18 Tage

Länge: 7 Zeichen
Kleinbuchstaben: 4 Stunden
+ Großbuchstaben: 23 Tage
+ Zahlen & Symbole: 4 Jahre

Länge: 8 Zeichen
Kleinbuchstaben: 4 Tage
+ Großbuchstaben: 3 Jahre
+ Zahlen & Symbole: 463 Jahre

Länge: 9 Zeichen
Kleinbuchstaben: 4 Monate
+ Großbuchstaben: 178 Jahre
+ Zahlen & Symbole: 44,530 Jahre

Wie Sie sehen können, ist es offensichtlich, warum die Top 25 aus den oben stehenden Wörtern besteht. Hacker benötigen gerade einmal zehn Minuten für die Entschlüsselung jedes der oben genannten Wörter. Normalerweise geben Hacker jedoch nach zwei Tagen auf, wenn sie bis dahin Ihr Ziel nicht erreicht haben. Sie können sich also entspannen, wenn Ihr Passwort nicht so einfach aufgebaut ist, dass es sich in unter 48 Stunden entschlüsseln lässt. Wenn Sie sich allerdings darüber wundern, dass „monkey“ auf Platz sechs der unsichersten Passwörter ist, dann sollten Sie Ihr Passwort ändern.

Was glauben Sie, wird das Jahr 2013 eine kreativere Liste der unsichersten Passwörter hervorbringen? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar unterhalb dieses Eintrags.

Lassen Sie und zumindest hoffen, dass „password“ von Platz eins verschwinden wird.

Über den Autor:
Sarah Neumann schreibt für Firebrand Training über eine Reihe von IT-bezogenen Themen. Diese umfassen Prüfungen, IT-Training, IT-Zertifizierungen und -Trends, Projektmanagement, Karriereberatung und die IT-Branche an sich. Sarah Neumann hat 13 Jahre Erfahrung in der IT-Branche